Ermutigung (Wolf Biermann)

Leipzig, Dezember 1989

Du, laß dich nicht verhärten
      in dieser harten Zeit.
Die allzu hart sind, brechen,
die allzu spitz sind, stechen
  und brechen ab sogleich.

Du, laß dich nicht verbittern
      in dieser bittren Zeit.
Die Herrschenden erzittern
– sitzt du erst hinter Gittern –
doch nicht vor deinem Leid.

Du, laß dich nicht erschrecken
      in dieser Schreckenszeit.
Das wolln sie doch bezwecken
  daß wir die Waffen strecken
schon vor dem großen Streit.

Du, laß dich nicht verbrauchen,
        gebrauche deine Zeit.
  Du kannst nicht untertauchen,
du brauchst uns und wir brauchen
        grad deine Heiterkeit.

Wir wolln es nicht verschweigen
        in dieser Schweigezeit.
Das Grün bricht aus den Zweigen,
      wir wolln das allen zeigen,
      dann wissen sie Bescheid

Wolf Biermann schrieb das Gedicht Ermutigung 1968 für seinen Freund und Dichter Peter Huchel. Es soll Warnung aber auch Ermutigung zugleich sein, sich trotz der herrschenden Zustände nicht verhärten und verbittern zu lassen. Denn, so erzählt es die letzte Strophe, der kommende Frühling ist nah und das Grün bricht aus den Zweigen.

Advertenties
Dit bericht werd geplaatst in Wolf Biermann en getagged met , . Maak dit favoriet permalink.

Een reactie op Ermutigung (Wolf Biermann)

  1. Deze poëzie is soms nodig, in deze tijd!

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s