Tagarchief: Hugo von Hofmannsthal

Terzinen über Vergänglichheit (Hugo von Hofmannsthal)

I Noch spür ich ihren Atem auf den Wangen: Wie kann das sein, dass diese nahen Tage Fort sind, für immer fort, und ganz vergangen? Dies ist ein Ding, das keiner voll aussinnt, Und viel zu grauenvoll, als dass man … Lees verder

Geplaatst in Hugo von Hofmannstahl | Tags: , , | 1 reactie